Der Roman "Schattenheld"


Schattenheld
Roman
Berlin: duotincta Verlag 2016

176 Seiten, Broschur.
ISBN 978-3-946086-16-1
12,95 Euro

 

 Klappentext:

 

Das Wunder von Bern und der Absturz ins Bodenlose:
Herbst 1969. Ein Mann streift durch die abendlichen Straßen, betritt eine Kneipe, setzt sich an einen Tisch – und bleibt nicht lange allein. Denn rasch wird klar: Der Mann war einer der „Helden von Bern“, stand 1954 für Deutschland im Finale.

Doch die Zeiten der Siege und des Stolzes sind längst vorbei, jedenfalls für ihn. Geblieben sind Scham, Einsamkeit und die Blicke der anderen. Für ein paar Biere und Schnäpse gibt er die Erinnerungen an einen großen Tag am Stammtisch zum Besten.

Ein Jahr im Rampenlicht, ein Leben im Schatten: Schonungslos und zugleich einfühlsam erzählt Holger Dauer eine Geschichte des Scheiterns inmitten eines allgegenwärtigen Aufschwungs. Schattenheld ist eine kritisch-poetische Ehrerbietung an die legendären Weltmeister, ein Psychogramm der frühen Bundesrepublik und einer euphorisierten jungen Nation, die in Vielem noch die alte war.

Bilder von der Buchpräsentation am 9. September 2016 im Mainzer "LOMO" finden Sie hier.

 

Stimmen der Kritik

 

• […] dieser kluge, tiefschürfende Roman [handelt] weniger von der sattsam kolportierten Erfolgsgeschichte der Herberger- und Walter-Elf, sondern vielmehr von den tröstenden wie zerstörerischen Mechanismen der Erinnerung […]. Doch wie erzählt man ein Fußballspiel, wenn „die eigene Vergangenheitsgewissheit nur das Fratzenhafte des tatsächlich Gewesenen ist“? Dauer ist das mit seinem im Scheitern um Selbstbehauptung ringenden „Schattenhelden“ meisterhaft gelungen.
(Michael Jacobs in der „Allgemeinen Zeitung (Mainz) Nr. 181 vom 5. August 2016)

 

• […] wesentlicher und wesentlich ergreifender sind Dauers mitunter atemberaubende Sätze, mit denen er wie ein Zeichner meisterhaft mit wenigen Strichen ein solch prägnantes Bild von einem Menschen entwirft, dass man am Ende des Buches glaubt, ihn gut gekannt zu haben. Ein sehr beeindruckendes Stück Fußball-Literatur!
(Stefan Erhardt im Fußball-Magazin „Der tödliche Pass“ (Heft 82 / Oktober 2016)

 

• „Journalisten können Fakten erzählen, Schriftsteller erzählen die Wahrheit, und zwar in dem Sinn, dass wir die Möglichkeit haben, ins Innere eines Charakters zu blicken, zu sagen, was er einem Journalisten nie sagen würde, worin aber eine emotionale Wahrheit steckt“, hat der US-amerikanische Bestsellerautor Don Winslow mal der F.A.Z. erklärt. Und eben diese emotionale Wahrheit macht Dauer auf diesen 166 Seiten mit einer bemerkenswerten Intensität und Virtuosität erfahrbar. […] Und: Dauers „emotionale Wahrheit“ geht unendlich tiefer als jede journalistische Wahrheit, die jemals über Kohlmeyer erzählt wurde.
(Eric Scherer (Mainz) im Blog „Der FCK-Blogwart“ (Eintrag vom 27. September 2016 – https://fck-blogwart.de/2016/09/27/nachspielzeit-schattenheld-ein-roman-ueber-einen-weltmeister-der-trinkt-wie-kohlmeyer)

 

• Pünktlich zum Anpfiff der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich erzählt der deutsche Autor Holger Dauer mit „Schattenheld“ in bemerkenswert kluger Weise die Geschichte eines Weltmeisters. […] Im Roman stellt sich der Protagonist die Frage, wie man eine solche Geschichte erzählen soll. Und wir möchten antworten: Genau so.
(
Friderike Beyer auf der Website „Ente Bagdad“ (Artikel vom 10. Juni 2016 – http://www.ente-bagdad.de/nachrichtenleser/items/schattenheld-das-buch-zur-euro-2016.html)

 

• Mit seiner fiktiven Romanbiografie bewegt Dauer. Denn er wirft Fragen nach den wichtigen Dingen im Leben auf. […] Der Schattenheld ist ein berührender Roman. Er sollte Pflichtlektüre sein […].
(
Klaus Daniel (Hamm) im Blog „BücherKaterTee“ (Artikel vom 29. November 2016 – http://www.buecher-kater-tee.de/holger-dauer-schattenheld)

 

"Schattenheld" von Holger Dauer hat mich sehr beeindruckt, zumal ich Werner Kohlmeyer seinerzeit noch als Pförtner habe arbeiten sehen, was mich damals sehr traurig gestimmt hatte ... Das Einfühlungsvermögen des Autors hat mir diesen Schattenmann noch einmal näher gebracht."
(Fußballreporter-Legende Rolf Töpperwien über den Roman "Schattenheld")

 

Ein berührender Roman, einfühlsam und spannend erzählt.
(Leonie Berger in ihrem Radio-Beitrag zum Roman "Schattenheld" bei SWR2-"Lesezeichen" (Sendung vom 8. April 2017) -
Den Beitrag können Sie hier anhören:

https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/lesezeichen/swr2-lesezeichen-holger-dauer-schattenheld/-/id=12944736/did=18927846/nid=12944736/1rq7g3x/index.html